TANKSTELLE

Anna_Knott_570x300_1

TOUT LE PLAISIR EST POUR NOUS !

de Ray Cooney & John Chapman - Adaptation : Sébastien Castro
in französischer Sprache

Avec : Nadja Lefevre, Sylvain Auzoux, Amandine Weck, Didier Nimsgern, Emmanuel Zimpfer, Virginie Marwan, Amandine Valérius, Magali Turquin
Mise en scène : Bernard Louvion & Emmanuel Zimpfer
Collaboration artistique : Stephan Gilbert

TERMINE: 
05. - 08. Juni 2024 – Mi. - Sa - 20 Uhr
12. - 15. Juni 2024 – Mi. - Sa - 20 Uhr
19. - 22. Juni 2024 – Mi. - Sa - 20 Uhr 

Mehr Informationen

SALON

Anna_Knott_570x300_1

MEINE GESCHICHTE

Von A. L. Kennedy
Deutschsprachige Uraufführung

Regie und Bühne: George Podt
Mit Andreas Neumann
Licht: Philipp Kolb

"Neumann und Podt machen das betont unspektakulär. Sie sind dabei so präzise wie auch die Beobachtungen Kennedys in ihrer Gesellschaft und lassen ganz beiläufig den Sarkasmus der Autorin funkeln.“
AZ, 24.02.2024

TERMINE:
20. - 22. Juni – Do - Sa – 20 Uhr
27. -29. Juni – Do - Sa – 20 Uhr

Mehr Informationen

TANKSTELLE

Anna_Knott_570x300_1

DER BESUCH DER ALTEN DAME

von Friedrich Dürrenmatt

Mit: Bernadette Barnett, Carolin Bernklau, Lena Eschenbach, Katja Götschel, Manuela Herzog, Friederike Herzog, Natalie Kim Lehmann, Terence Nikolic, Lisa Rakhnovskaia, Kilian Sterff, Manfred Wildgruber

Regie: Sascha Fersch

TERMINE: 
25. - 27. Juli 2024 – Do - Sa – 20 Uhr

Mehr Informationen

SALON

Anna_Knott_570x300_1

TOCKMANIA wie alles begann...

ein Selfmade Musical des Jugendclubs 

mit Maximilian Biskup, Quentin-Golo Hepp, Eva Klages, Alicia Meixner, Marie Luisa Nitsch. Konzept/Stückentwicklung: Ensemble Ausstattung: Ensemble. Outside eye und Produktion: Petra Maria Grühn, Leitung TockTock: Alexandra Kraemer, Philipp Kolb, Philipp Jescheck. Eine Produktion der Grühn u.a. GbR „TockTock“

TERMINE:
11. Juli - Do – 19 Uhr
12. Juli - Fr – 19 Uhr

Mehr Informationen


Anna_Knott_570x300_1

BRANDBIEFE

In München wird gerade eine kulturpolitische Entscheidung getroffen, die die Existenz der freien Theaterszene insgesamt und die der Freien Bühnen ganz besonders bedroht.

In acht BRANDBRIEFEN beschreiben die Freien Bühnen ihre äußerst prekäre Situation und fordern von den Verantwortlichen der Münchner Kulturpolitik ein radikales Umdenken!

Mehr Informationen


Gefördert von

Kulturreferat Logo-2
D_Stiftungsagentur 2
stiftung kultur2