Das Meer, von fern
(LA CONCORDANCE DES TEMPS)

Roman von Evelyne de la Chenelière

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

Szenische Lesung mit Max Pfnür und Christiane Warnecke
Einrichtung: Gerda Poschmann-Reichenau

„Pierre-und-Nicole“ bilden eine außergewöhnliche Symbiose. Jetzt ist das Paar kurz davor, sich zu trennen. Pierres Weg zum Restaurant, in dem Nicole auf ihn wartet, wird zur Bilanz einer schwierigen Liebe und zum Rückblick auf zwei Leben, die sich einmal aus seiner, einmal aus ihrer Sicht auftun. Die beiden inneren Stimmen, so eng verschlungen wie die dazugehörigen Lebenswege, kreisen immer wieder um Geschlecht, Herkunft, Tod und die Unzulänglichkeiten der Sprache. Wenn sie nicht taugt zur Verständigung, wie soll dann Liebe möglich sein? Der sensible zweistimmige Roman aus Québec, auf der Bühne zum Leben gebracht durch zwei Schauspieler, hallt in seiner eigenwilligen Form und dem geradezu hypnotisch wirkenden Parlando nach wie das Rauschen des Meeres.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags
müry salzmann, Salzburg.

Der Conseil des Arts du Canada förderte diese Übersetzung.

Sonntag 12.05. – 18 Uhr

Karten zu 10,00 € / erm. 8,00 € 

Tickets